Wettbewerbe

 

Interner Bereich

 

 

Hermann Zürn startet zum 1000. Mal

Dass man den Segelflugsport über viele Jahre erfolgreich betreiben kann, stellte in dieser Saison Hermann Zürn mit einer ganz besonderen Zahl unter Beweis. Am 10. August ist unser „Biede“ zum eintausendsten Mal mit einem Segelflieger in die Lüfte gestartet. Sein Vater, der ebenfalls früh mit dem Segelflug in Möckmühl begonnen hat, nahm Hermann bereits in jungen Jahren mit auf den Flugplatz. 1974 durfte Hermann dann auch selbst an den Steuerknüppel des Segelfliegers. Nach knapp 60 Starts in Begleitung eines Fluglehrers war dann in der gleichen Saison der erste Alleinflug angesagt. Es blieb aber nicht lange bei diesem einen Erfolg. Während seiner Segelflugausbildung absolvierte er seine F-Schlepp-Berechtigung, sein Funksprechzeugnis sowie die Ausbildung zum Windenfahrer. So konnte er vom anderen „Seilende“ dazu beitragen, dass seine Kameraden sicher in die Lüfte gelangen. Neben dem Segelflug absolvierte Hermann auch seinen militärischen Dienst in der Luft: Als Fallschirmjäger leistete er seiner Zeit den Pflichtdienst bei der Bundeswehr und erweiterte damit seinen fliegerischen Horizont um eine erkenntnisreiche Komponente.
Heute ist Hermann Zürn mit seiner immerzu positiven Art nicht mehr aus dem Verein wegzudenken. Sowohl aus segelfliegerischer, als auch aus kameradschaftlicher Sicht. Der gesamte Flugsportverein Möckmühl bedankt sich bei dir, lieber Hermann, für die vielen Jahre deines Engagements und wünscht dir auch weiterhin viele gute Flüge!