Wettbewerbe

 

Dachverbände

 

 

Veranstaltungen

Interner Bereich

 

 

Karl-Henninger-Wettbewerb 2020

Dass im Segelflugsport Leistungen gerne gemessen und verglichen werden, ist hinlänglich bekannt. Klar, die Instrumente, die für das Erfassen der Flüge genutzt werden, sind mit den Jahren immer moderner und genauer geworden. Auch können die am Boden gebliebenen Kameraden, Freunde und Familie den Piloten heutzutage durchgängig durch diverse Apps „beobachten“. Was aber über die Jahre immer gleichgeblieben ist und im Grunde den Antrieb für die sportlichen Leistungen schafft, ist der menschliche Wettbewerbsdrang. Um diesem Wettbewerbsdrang nachzukommen, vergleichen sich die Freizeitpiloten nicht nur in der deutschlandweiten Segelflug-Bundesliga. Auch vereinsintern wurde schon vor vielen Jahren ein Wettbewerb ins Leben gerufen, der bis heute einen wichtigen Ansporn schafft: Unser Karl-Henninger-Grand-Prix. Jedes Jahr stellt eine Kommission, bestehend aus Manuel Trautmann und Manfred Reisser, Piloten zu einem Team zusammen, die als Gruppe eine ähnliche Flugleistung schafft. Jeder Pilot, jede Pilotin erfliegt während der Saison Punkte für das jeweilige Team. Selbstredend gewinnt die Gruppe mit den meisten Punkten. Zum Saisonabschlussfest wird die Gewinnergruppe geehrt, darf sich mit einem Namensschildchen auf der Grand-Prix-Tafel verewigen und erhält ein Vereinsshirt. Da pandemiebedingt das Saisonabschlussfest vergangenen Herbst ausfallen musste, wurden unsere Gewinner der vergangenen Saison dieses Frühjahr unter Einhaltung entsprechender Hygienemaßnamen für ihre sportlichen Leistungen geehrt. Gewinner waren die Gruppenmitglieder Andy Böhringer, Manfred Reisser, Jannes Reisser und Marc Hornstein. Wir sind gespannt, welches Team es 2021 auf die Tafel schafft. Der Flugsportverein Möckmühl wünscht allen Pilotinnen und Piloten frohes Fliegen und allzeit gute Landungen.